Portrait des Entertainers

Jo Everest steht seit nunmehr drei Jahrzehnten auf den Bühnenbrettern und  verblüfft seitdem überall und jedes Publikum mit seiner charmanten, witzigen, seiner einfach sächsisch-sympathischen Art, die für unvergessliche Unterhaltung sorgt.

Er ist einer der vielseitigsten Entertainer, der stets den Schalk im Nacken sitzen hat.

Jo spielt nicht den Sachsen, er ist Sachse und das mit Leib und Seele und er ist der magische Entertainer mit dem losen sächsischen Mundwerk. Ob auf kleinen, privaten Familienfeiern oder Partys, bei Vereinsfesten oder eben auf der großen Bühne, bei Firmenevents oder Galas (-egal-) überall begeistert er mit seiner unverwechselbaren Personality, mit seiner genialen Comedy und seinen zauberhaften Witz das Publikum.

Wie bei jedem normalen Erdenbürger, begann auch bei Jo Everest das Leben mit seiner eigenen Geburt und wächst in einem konservativ und guten Haus, im damaligen Arbeiter- und Bauernstaat (der DDR) auf.

Bereits als junger Mensch prägte ihn sein Großonkel, der selbst ein bekannter Zauberkünstler war. Dessen Name Kurt Soltau war ud ist bis heute über die Grenzen bekannt. Soltau besaß ein sehr bekanntes Zaubergeschäft und war nebenbei auch noch ein echter Turmbewohner. In seiner Türmerwohnung auf dem berühmten hohen Kirchturm der Sankt Annenkirche der Stadt Annaberg-Buchholz lehrte der zaubernde Vorfahre, als zaubernder Lehrmeister, seinen Neffen  die hohe Schule der Magie und führte den jungen Jo also schon früh in die Geheimnisse der Täuschungskunst ein.

Das Chaos des Lebens wollte es, dass schließlich auch Jo Everest später ein zaubernder Spaßvogel werden sollte.

 

  So lernte Jo bereits im Alter von 6 Jahren das Zauber A-B-C kennen. Sein magischer Lehrmeister Onkel Kurt, hatte wohl schon früh seine Begabung für Komik, Scherz und natürlich für Zauberei bei seinem Nachfahren bemerkt. Sonst hätte er wohl nicht schon früh den Satz geprägt: "Mensch aus dir wird wohl später mal ein richtiger Clown...!"   Und er sollte damit, zumindest ein wenig, recht haben...

 Denn aus dem damals jungen Zauberlehrling wurde schließlich ein zaubernder Spaßvogel.

Bereits im Alter von 11 und 12 Jahren nahm Jo dann an einigen Talentewettbewerben in der Festhalle und im Kluturhaus "Erzhammer" seiner Heimatstadt und bald auch in der Region teil. Besonders die Suche nach jungen Talenten, die damals durch den altgewordenen Fernsehstar,  der zuendegegangenen DDR, Heinz Quermann, wurde zu Sprungbrett und Auftakt der Karriere des jungen Zauberers. Damit betrat Jo dann also die Bretter die Jahrespäter und bis heute, die Welt für ihn bedeuten sollten. Debütierte er damals noch als "Zauber-Jens" wurde bald der Name "Jo Everest" zur Marke für den heutigen Entertainer.

Doch aller Anfang ist bekanntlich schwer! Und so rutschte der junge Zauberlehrling wahrlich ins Showbusiness und zu Beginn auf diesen bedeutenden Brettern, erstmal so richtig aus...(Im wahrsten Sinne des Wortes!) Der Künstler vor ihm war ein junger Fakir und Feuerspucker, der bei seinem Auftritt so viel "Sauerei" auf der Bühne machte, dass der nachfolgende junge Zauberdebütant erst einmal einen zauberhaften Abgang machte... Glück im Unglück?! So dachte das Publikum dies gehöre bereits zu seinem Auftritt und so jubelten die Zuschauer und gaben schon am Anfang der Darbietung großen Beifall für die komische, jedoch ungewollte, Einlage des Zauberers Jo. Damit war das Eis ziemlich schnell gebrochen und der Auftritt des Jungen im blauen Frack verlief ohne weiterer Probleme. Heinz Quermann war so beeindruckt und die Jury so sehr bezaubert, dass Zauber-Jens den 2. Platz der Talenteshow errang und ein Pokal erinnert bis heute an den schmerzlichen Anfang seiner Zauberlaufbahn.

Letztendlich wurde dieser öffentliche Auftritt ein so großer Erfolg, dass der damit dem Weg ins Showbusiness nichts mehr im Wege lag. Also rutschte der Junge Jo auf diesen Brettern (der legendären Annaberger Festhalle) in eine Zukunft auf den Brettern. 

   So zauberte er von nun an, bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit und auch sein zauberhafter Lehrmeister half in dieser, wohl auch beschwerlich Anfangszeit, dort wo er konnte. Seitdem trat er ununterbrochen, auch während der Schulzeit, auf. Nicht immer zur Freude seiner Lehrer, denn so mancher Schabernack des jungen Magiers wurde auf den Rücken seiner Lehrer ausgetragen. Freude hatten dabei aber vor allem seine Schulkameradinnen und Kameraden. Nach seinem erfolgreichen Schulabschluss und einer nachfolgenden Lehre (Ja, auch Zauberer müssen erstmal einen "richtigen" Beruf lernen!) und der Zeit als Zivildienstleistender, konnte er weiter an seiner magischen Laufbahn arbeiten und diese stetig ausbauen.

   Dank des weiteren Erfolges als Magier, Komödiant und Entertainer erweiterte er seinen Auftrittskreis bald schon über Sachsen und Thüringen hinaus und zauberte schonbald Bundesweit in ganz Deutschland, bald auch in Tschechien u.w. Ausland.

  Schonbald folgten immer mehr größere Auftritte bei verschiedenen Galas und bunten Gemeinschaftsprogrammen mit zahlreichen prominenten und bekannten Künstlern aus Funk und Fernsehen. Im Jahre 1998 nahm sich der renommierte Berliner Künstleragent Roland Weise dem jungen Jo Everest aus dem Erzgebirge an. Roland Weise unterstützte bereits die Karrieren erfolgreicher Ostkünstler, wie unter anderem Sänger Frank Schöbel. Roland Weise verhalf vielen Künstlern zu einer großen Karriere.

   Den jungen Magier Jo Everest lernte Weise alsbald bei einer Vorstellung in Leipzig kennen und daraus entwickelte sich sogleich eine feste gemeinsame künstlerische Partnerschaft, später eine feste Freundschaft. Der renommierte Berliner Künstleragent fand scheinbar recht schnell gefallen an den jungen sächsischen Künstler und verhalf ihm bei seiner Weiterentwicklung zum Comedy Magier. Unter der Vermittlung der Künstleragentur Weise aus Berlin verpflichtete man den jungen Magier nun für viele große und kleine Veranstaltungen. Er unterstützte seinen neuen Schützling immer mehr, gab ihn wichtige Tipps für den richtigen medialen Umgang, sowie weiterer wichtiger vor allem künstlerischer Gepflogenheiten. So entwickelte sich allmählich die Persönlichkeit des Jo Everest. In den Folgejahren von 1999 bis 2013 war Roland Weise für Jo Everest eine wichtige Stütze. In diesen Jahren wurde Jo Everest durch seinen Berliner Förderer auch für unzählige VIP´s und Politikerinnen und Politiker, für große Veranstaltungen gebucht und verpflichtet. Hierbei zauberte der sächsische Magier mit unzähligen Prominenten aus Politik, Funk und Fernsehen. So entwickelte sich in diesem Zeitraum die Karriere von Jo Everest am intensivsten. Die Marke des charmanten und witzigen Entertainers Jo Everest vervollständigt sich seit dieser Zeit enorm.

  Roland Weise wurde zum wichtigen Mentor und vermittelte Jo Everest im Laufe der kommenden Jahre u.a. für Auftritte im Raum Brandenburg und Berlin, Sachsen, Thüringen und in weitere Bundesländer. Nun folgten auch erste kleinere Tourneen in den Ostseegebieten. In diesen vielen Jahren stand Jo Everest mit zahlreichen namhaften Künstlern, Gruppen und Prominenten, wie z.B. dem Komiker Eberhard Cohrs und Leni Staatz, mit Frank Schöbel, Katja Nick (die einzige Frau die Rückwärts sprechen konnte), Urte Blankenstein (Frau Puppendoktor Pille), mit Heinz Schröder und seinem Ensemble, den Roten Gitarren, Big Harry, der EAV - Erste Allgemeine Verunsicherung, Winfried Krause, Bernd Warkus, Fips Asmussen u.v.m gemeinsam auf der Bühne. 

  Bei allen bleibt jedoch ein unvergesslicher Auftritt für Jo Everest in Erinnerung und einer der Höhepunkte der bisherigen Karriere des Künstlers. Zu dieser gehört die exklusive Buchung für eine private Vorstellung vor dem damaligen israelischen Botschafter seiner Exzellenz Shimon Stein. Ein Auftritt über dem auch diverse TV Sender berichteten. Bei vielen Veranstaltungen unterhielt und verzauberte er viele Prominente aus Funk und Fernsehen "LIVE" auch Politprominenz wie z.B. Barbara Klepsch (Ministerin), Kurt Biedenkopf (sächsicher Ministerpräsident a.D.), Georg Milbradt (sächsischer Ministerpräsident a.D.) Steffen Flath, MdB Petra Bierwirth, Ministerin Prof. Johanna Wanka, Finanzministerin Dagmar Ziegler, Minister Matthias Platzeck, MdB Günter Baumann, Gerhard Schröder (Bundeskanzler a.D.), Finanzminister Theo Weigel, Regine Hildebrandt , Manfred Stolpe  (Bundesminister für Verkehr...) u.a.m

  Es folgten viele weitere Auftritte vorwiegend im In-, aber auch im Ausland für Jo Everest.

Eine weitere Leidenschaft, neben den Auftritten als Entertainer, von Jo Everest ist das sammeln von alten Schätzen und Raritäten aus der Geschichte der Zauberkunst, vor allem Erinnerungsstücke bekannter Magier. Seit 1994 trägt er auf seinen Reisen, alles zusammen, Artefakte und Kuriositäten, was mit dieser alten Unterhaltungskunst zutun hat. 1995 übernahm er die Zaubersammlung seines Vorfahren Kurt Soltau alias Zauber-Soltau und dadurch wurde die Magie Sammlung größer und größer. Heute zählt seine magische Sammlung, nebst Zauberarchiv mit zahlreichen historischen Dokumenten, zu den umfangreichsten in Deutschland. Im Jahre 2011 eröffnete er sein eigenes öffentliches Magie Museum, übrigens, dass einzige dieser Art in Deutschland und seitdem zog das Magische Museum in Tannenberg (Sachsen) unzählige Besucher, aus ganz Europa, in seinem Bann.  

  Seit nunmehr drei Jahrzehnten on Tour, stets im Dienste der guten Unterhaltung, ist ein Ende noch längst nicht in Sicht! 

  2021 erfüllte sich ein Traum für den Entertainer! Der Traum vom eigenen Zaubertheater! Mit dem Jo Everest Theater, dem THEASEUM der Magie, eröffnet er das 1. Zaubertheater im Erzgebirge (Sachsen) in Tannenberg. Ein wundervoller und einzigartiger Ort bei dem sein Magie THEAter & Magie MuSEUM (Aus diesen Worten bildet sich der Name seines Theaters!) eine wichtige Rolle spielt und sein Publikum verzaubert! Aber man kann den Künstler Jo Everest auch weiterhin für seine Feier und alle Veranstaltungen buchen! 

  Durch seine humorvollen Darbietungen wurde Jo Everest übrigens auch zum "Kerkeling der Zauberkunst" von Zuschauern und einer bekannten deutschen Tageszeitung (die mit den 4 Buchstaben!) geadelt. Und diese Bezeichnung ist bei näherer Betrachtung auch nicht so abwegig, den das lustige und die Figur verbinden beide Entertainer gemeinsam.

  Jo Everest ist und bleibt mit Leib und Seele ein vielseitiger und wundervoller Entertainer, bleibt dabei seiner Leidenschaft für Zauberei stets treu, aber unterhält auch immer wieder als Sänger und Kabarettist das Publikum, ist eben als Entertainer in vielen Sparten zu erleben. Ganz dem Motto: Ein unterhaltsamer Abend, eine magisch-witzige Show und ein fabelhafter Jo Everest - drei Dinge die für sich sprechen! Und das bereits seit 30 Jahren...

Zu seiner allgemeinen Darbietung, folgten schon bald mehrere Shows, die er auch als Soloprogramm abendfüllend erfolgreich spielte.

Shows von und mit Jo Everest:

    1993 = Zaubereien

    1994-1995 = Wunder ganz nah

    1996-1997 = ZauberSpielerei... Ein Programm für groß und klein

    1995-2002 = Eine Sinfonie der Täuschung - Tauben-Blumen-Tücher-Zauber aus dem Nichts...

    1998 = magische Wunder (Ein magisches Kabarettprogramm)

    1999 = Magie Exquisit (vom nostalgischen Zauber und magischen Raffinessen)

    2000 - 2005 = Magie Exklusiv (Zauberkunst & Comedy in neuen Jahrtausend)

    2006 - 2009 = Jo Everest in "ZauberIllusionKunst" ...spüre die Magie in deinen eigenen Händen

    2010 - 2012 = magische Wunder, die zweite... (Soloprogramm)

    ab 2010  = Großillusions- und Entfesselungsprogramm  "Magic & Dreams" Jo Everest & The Girls of Magic

    2013 - 2016 = Wundervoll...voller Wunder

    seit 2017 wechselnd       Wundervoll...voller Wunder und   

    "In jedem Anfang liegt ein Zauber inne"   Eine Show der Erinnerung anl.  Best of 25 Jahre Jo Everest

    seit 2018 und Aktuell (Jubiläumsprogramm) Magie Instinkt Hautnah (Live und in Farbe)

 

Bei allem kommt sicherlich noch was...! Bleiben Sie also gespannt! 

Nur bei einem schweigt er, näheres zu seinem Privatleben bleibt ein wirkliches Geheimnis des Jo Everest

Was ist er doch für ein alberner Scherzkeks...   dieser Jo Everest!!!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jo Everest Entertainer*Magier*Comedian